BMW Zubehör

BMW Zubehör 24MV

BMW Zubehör 24MV

BMW Zubehör Motorradzubehör Ersatzteile

Gabelstandrohre, Blinker, Bremsscheiben und Spiegel

Bereits das erste Motorrad von BMW, die R 32, hatte mit Zweizylinder-Boxermotor und Kardanantrieb, eine für BMW lange Zeit typische Bauweise, die bis heute neben anderen fortgeführt wird. Zwei Jahre später kam mit der R 39 eine zweite Baureihe hinzu, deren Kombination von senkrecht stehendem einzelnen Zylinder und Kardanantrieb nicht weniger typisch war. Vier Jahrzehnte lang waren diese beiden Baureihen das Motorradsortiment von BMW.

1955 begann mit der Einführung der Vollschwingen-BMW die Abkehr von der Geradwegfederung. Zugleich wurde der Kardanantrieb so geändert, dass die Motorräder bei Lastwechseln nicht wie andere um die Querachse kippen, sondern sich komplett heben oder senken. Dieses einzigartige Fahrverhalten führte zum Spitznamen Gummikuh.

1966 wurde mit dem Auslaufen der R 27 die Einzylinder-Baureihe eingestellt und nur noch die Zweizylinder-Baureihe fortgeführt. Kompakte Automobile hatten Motorräder als Kraftfahrzeug des „kleinen Mannes“ abgelöst. BMW war der einzige deutsche Hersteller von Motorrädern, dessen Fertigung hubraumstarker Krafträder das überlebte. Die Kombination von Boxermotor und Kardanantrieb gab es mittlerweile nur von BMW. 1969 stieß BMW mit der neu konstruierten R 75/5 in die damals höchste Hubraumklasse vor. Doch die gleichzeitig eingeführte Honda CB750 Four mit Vierzylindermotor leitete eine Entwicklung ein, die alle europäischen Motorradhersteller gegenüber den japanischen bald ins Hintertreffen geraten ließ. Als BMW 1973 mit der R 90 S Hubraum nachlegte, hatte im Vorjahr die Kawasaki Z1 mit Tassenstößeln bereits einen weiteren Maßstab gesetzt. Fortan gab es Motoren aus Japan, die nicht nur stärker als jene von BMW waren, sondern auch seltener gewartet werden mussten. 1980 überraschte BMW mit der R 80 G/S, die auf den Boom der Enduros setzte, der mit der Yamaha XT500 begonnen hatte. Die R 80 G/S war nicht nur die erste Enduro von BMW, sondern auch die erste Enduro mit Mehrzylindermotor. Aus der „Not“ der üppigen Kardanschwinge hatten die Konstrukteure eine Tugend gemacht, indem sie auf den zweiten Schwingenarm verzichteten. Ein Motorrad mit Mehrzylindermotor und Kardanantrieb im Gelände einzusetzen, erschien damals eher abwegig. Das änderte sich, als BMW die nächste Rallye Dakar gewann. BMW war nach Jahrzehnten auf einen Schlag zurück im Kreis der Unternehmen, mit denen man im Motorradsport rechnen musste. 1983 brach mit der K 100 eine neue Ära der Motorräder von BMW an. Ihr Gitterrahmen setzt auf einen tragenden Motor-Getriebe-Block auf. Der Vierzylinder-Reihenmotor mit Wasserkühlung ist nicht wie üblich quer, sondern längs angeordnet. Dadurch bedarf es keiner Umlenkung zwischen Kurbelwelle und Kardanwelle. Die Zylinder liegen waagerecht, um einen ebenso tiefen Schwerpunkt wie bei Boxermotoren zu erzielen. 

 

 


BMW F 650

______________________________________________

______________________________________________

 

BMW G 650

_________________________________________________

_________________________________________________

BMW F 800

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW R 1200

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW R45

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW R50

__________________________________________________

__________________________________________________

BMW R60

__________________________________________________

__________________________________________________

BMW R65

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW R75

__________________________________________________

__________________________________________________

BMW R80

__________________________________________________

__________________________________________________

BMW R90

_________________________________________________

_________________________________________________

BMW S 1000 RR

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW F 700

________________________________________________

_______________________________________________

BMW R100

___________________________________________________

_____________________________________________________

BMW R 1000

_____________________________________________________

_____________________________________________________

BMW K 1100

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW K 1200

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW K 100

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW K 75

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW R 1100

___________________________________________________

___________________________________________________

BMW R 850

___________________________________________________

___________________________________________________